Bei der diesjährigen Kreismitgliederversammlung in Neukirchen wurde ein neuer
Kreisvorstand gewählt. Der bisherige Kreisvorsitzende der Jungen Union Schwalm-Eder und
derzeitige Bezirksvorsitzende der Jungen Union Nordhessen, Dominik Leyh, hat nach neun
Jahren nicht erneut als Kreisvorsitzender kandidiert. Neuer Kreisvorsitzender wurde Dennis
Döring aus Borken. Seine beiden Stellvertreter wurden Carolin Tegtmeier aus Fritzlar und
Martin Pflüger aus Schwalmstadt. Neuer Kreisschatzmeister wurde Dominik Wagner aus
Melsungen und neuer Kreispressesprecher Julius Mäckel aus Homberg. Komplettiert wurde
der Vorstand durch den neuen und alten Kreisgeschäftsführer Christian Haß aus Homberg
sowie den zwölf Beisitzern. Zahlreiche neue Gesichter gehören dem neuen Vorstand an, da
auch viele langjährige Vorstandsmitglieder nicht erneut für ihre Ämter kandidierten. Der
neue Vorsitzende dankte den bisherigen Vorstandsmitgliedern ganz herzlich für ihre
ehrenamtlichen Tätigkeiten. Besonders Dominik Leyh wurde für seine lange Zeit als
Kreisvorsitzender gedankt und mit einem kleinen persönlichen Präsent geehrt.
Ziel der kommenden Jahre sei es nun u.a. neue Mitglieder zu werben, ein inhaltliches
Programm zu erarbeiten und die Öffentlichkeitsarbeit auszubauen. „Wir haben viel zu tun.
Unsere gute Position als Nachwuchsorganisation im Schwalm-Eder-Kreis gilt es nun zu
nutzen, um im Landkreis noch mehr junge Menschen für uns zu begeistern.“, so Döring.
Viele Mitglieder der Jungen Union waren bereits bei der Kommunalwahl in
Gemeindevertretungen oder in den Kreistag gewählt wurden. Auch die Zusammenarbeit mit
der CDU Schwalm- Eder funktioniert laut Döring sehr gut. „Der jungen Generation wird die
Chance gegeben sich in der öffentlichen Debatte zu beweisen. Dafür werden wir uns weiter
einsetzen.“ In diesem Jahr wird sich die Junge Union Schwalm-Eder besonders im
Landtagswahlkampf einsetzen und Präsenz zeigen.
In seiner Schlussrede wünschte sich der neue Kreisvorsitzende eine gute Zusammenarbeit,
interessante und auch kritische Diskussionen sowie eine konstruktive politische Arbeit für
die Menschen im Schwalm-Eder-Kreis. „Wir werden uns gemeinsam dafür einsetzen, mit
unseren Ideen Nordhessen und den Schwalm-Eder-Kreis zu gestalten. Dabei wird auch,
neben den politischen Inhalten, der Spaß nicht zu kurz kommen.“, so Döring abschließend.

JU Schwalm-Eder und die Landungen »